Elektrifizierung des kommunalen Raums
Verantwortlich(e): innogy SE
Projektlaufzeit: Auf- und Ausbau seit 2009
Kurzbeschreibung: Kommunen sind nicht nur Vorreiter für Elektromobilität, sondern auch Förderer. Um eMobility in die Städte zu transportieren, muss Infrastruktur auch im öffentlichen Raum geschaffen werden. innogy erweitert das Ladenetz gemeinsam mit den Kommunen.

Die Markthochlaufphase der Elektromobilität hat begonnen. Anreize für die Anschaffung von Elektroautos und Ladesäulen werden gesetzt. Wir haben Modelle entwickelt, die den Betrieb von Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum interessant machen.

Warum im öffentlichen Raum?

  • Die Mehrzahl der Deutschen wohnt in Mehrfamilienhäusern, häufig ohne eigenen Stellplatz für das eigene Automobil.
  • Das sichere Gefühl, überall das Fahrzeug nachladen zu können, erleichtert die Entscheidung für Elektromobilität.
  • Zugang für Bürger, Besucher, Pendler 24 Stunden 7 Tage die Woche.

Warum ist das Thema für Kommunen so wichtig?

  • Die Klimaschutzziele der Kommunen sehen eine deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen vor
  • Attraktivität der Städte wird gesteigert – weniger Umweltbelastung bei höheren Lebenskomfort

Bedarfsgerechter Ausbau der Ladeinfrastruktur mit innogy

Im Dialog mit den Kommunen stellt innogy eine individuelle Roadmap für den Ausbau der Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum entsprechend der örtlichen Gegebenheiten auf:

  • Ladesäulen-Masterplan
  • Attraktive Geschäftsmodelle und Nutzung von Synergien
  • Netzanbindung und Technik
  • Bau und Betrieb mit 100% Ökostrom
  • Einbindung der Bürger bei Bedarf
  • Langjährige Erfahrungen im Ausbau von Ladeinfrastruktur
  • Neueste Ladeinfrastrukturtechnik bei stetiger Weiterentwicklung
  • eCarSharing

Abb.: innogy eMobility Ladesäulenfinder

Ganzheitlich mit eCarSharing

Schaffung von Ladepunkten auf der einen, Nutzung derselben auf der anderen Seite. Mit dem eCarSharing von innogy bekommen die Kommunen ein zusätzliches Mobilitätsprodukt an die Hand, das nicht nur die Elektromobilität erlebbar macht, sondern auch dem aktuellen Mobilitätstrend, auf ein eigenes Auto zu verzichten, folgt.

„Ein wesentlicher Baustein für den erfolgreichen Aufschwung von Elektromobilität ist der Ausbau des Ladenetzes im öffentlichen Raum. Nicht nur eine flächendeckende Infrastruktur ist wichtig, sondern auch eine bedarfsgerechte. Mit unseren Geschäftsmodellen bieten wir den Kommunen attraktive Handlungsmöglichkeiten.“

Hildegard Müller, innogy SE, COO Netz & Infrastruktur

Themen

Car-SharingEmobilityLadeinfrastruktur StromMobilitätskonzepteNutzungskonzepte MobilitätÖffentliche HandStadtkonzepteTank- und Ladeinfrastruktur

Kontakt

Dr. Silke Katharina Berger innogy SE
Kruppstr. 5
45128 Essen
Sparte Netz & Infrastruktur E-Mail Telefon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Projekt hochladen.

Projekt zum Thema Urban Eco-Mobility hochladen.

Wir möchten alle Stakeholder herzlich dazu einladen, sich mit Beiträgen an der Entstehung der Plattform zu beteiligen. Es sind ausdrücklich alle themenrelevanten Beiträge willkommen. Stellen Sie Ihre Projekte ein!

Steckbrief:

Bitte lasse dieses Feld leer.

Projektbeschreibung:

Themen

Bild- und Videomaterial:


Bildmaterial
Die maximal Dateigröße beträgt 2 mb. Erlaubte Dateiformate sind .gif, .png, .jpg und .jpeg.

Kontakt:

Projekt hochladen