ENMOVER – Energie und Mobilität im Verbund, Dresden und Ostsachsen
Verantwortlich(e): Alexander Dreuse
Projektlaufzeit: 09/2013 - 06/2016
Kurzbeschreibung: Mit der Entwicklung und Umsetzung von Komplettangeboten (Strom, Ladeinfrastruktur, Fahrzeug) und Mehrfachnutzungs-Szenarien wird Elektromobilität der Öffentlichkeit im Versorgungsgebiet Dresden und Ostsachsen zugänglich gemacht und langfristig etabliert.

ENMOVER – Energie und Mobilität im Verbund

Vor dem Hintergrund neuer Herausforderungen und Bedürfnisse der Menschen an die tägliche Mobilität beschäftigt sich das Projekt ENMOVER mit dem Thema kombinierter Nutzungsszenarien. Wie lassen sich Elektrofahrzeuge in Unternehmen und Kommunen wirtschaftlich einsetzen? Wie können private und gewerbliche Bedarfsträger verbunden werden? Mit der Erprobung neuer Einsatzszenarien sollen wirtschaftlich nachhaltige Anwendungsfälle identifiziert und die Elektromobilität in urbanen und regionalen Räumen etabliert werden.

Zahlen und Fakten:

  • über 80 E-Fahrzeuge in der Flotten- und Mehrfachnutzung durch Mitarbeiter, Kommunen, Dienstleister in über 50 Kommunen, Unternehmen und Hochschulen in Dresden und Ostsachsen
  • 4 praxisorientierte Umsetzungsformen für Mehrfachnutzung erprobt (Mitarbeiter-Carsharing, Corporate-Carsharing, Mehrfachnutzung im touristischen und kommunalen Bereich, Verbundauto)
  • 10 neue öffentliche Ladestationen in Dresden und Ostsachsen (rd. 30 potenzielle Standorte identifiziert und bewertet)
  • 5 E-Fahrzeuge in der Testflotte Verbundauto mit: über 50.000 Kilometer rein elektrisch, mehr als 770 dokumentierten Interessenten (erfasste Nutzungsprofile), 20 Wochen Langzeitdokumentation des Mobilitätsverhaltens, über 10.000 Kilometer datentechnisch erfasst und analysiert

Ergebnisse

  • Mehrfachnutzung von Flottenfahrzeugen: Potenzial und Wirtschaftlichkeit sind im Einzelfall nachzuweisen; rechtliche und administrative Anforderungen stellen Barrieren dar; komplexe Szenarien benötigen ortsunabhängiges Buchungssystem (z. B. Zugang per Smartphone) mit Echtzeit-Monitoring der Fahrzeuge
  • Elektromobilität im ländlichen Raum: starkes Interesse und Einsatzpotenzial besteht in kommunalen, touristischen und sozialen Anwendungen; eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten der Kommunen macht Einsatz gebrauchter Fahrzeuge in Mehrfachnutzung attraktiv
  • Öffentliche Ladeinfrastruktur: dient derzeit primär als Backup-Systemfunktion; konkrete Nutzungskonzepte, z. B. durch Verbundangebot aus Fahrzeug und Ladestation, sind notwendig
  • Elektromobilitätsdienstleistungen: derzeit individuelle Lösungen statt Standardprodukte; Komplettpakete aus einer Hand (Energie und Ladeinfrastruktur und Fahrzeug) werden primär nachgefragt

Auf Basis der Erfahrungen aus eigenem Flottenbetrieb, Mehrfachnutzung und Alltagstest in Kommunen werden angepasste Elektromobilitätsdienstleistungen für private, gewerbliche und kommunale Bedarfsträger angeboten. Diese reichen von der Projektierung und Errichtung notwendiger Ladeinfrastruktur, deren Betriebsführung und Instandhaltung über Zugangs- und Abrechnungslösungen bis hin zu Komplettpaketen inklusive E-Fahrzeugen im Full-Service.

Themen

Car-SharingEmobilityEnergieversorgerLadeinfrastruktur StromMobilitätskonzepteNutzungskonzepte Mobilität

Kontakt

Alexander Dreuse ENSO Energie Sachsen Ost AG
Friedrich-List-Platz 2
01069 Dresden
Unternehmensentwicklung E-Mail Telefon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Projekt hochladen.

Projekt zum Thema Urban Eco-Mobility hochladen.

Wir möchten alle Stakeholder herzlich dazu einladen, sich mit Beiträgen an der Entstehung der Plattform zu beteiligen. Es sind ausdrücklich alle themenrelevanten Beiträge willkommen. Stellen Sie Ihre Projekte ein!

Steckbrief:

Bitte lasse dieses Feld leer.

Projektbeschreibung:

Themen

Bild- und Videomaterial:


Bildmaterial
Die maximal Dateigröße beträgt 2 mb. Erlaubte Dateiformate sind .gif, .png, .jpg und .jpeg.

Kontakt:

Projekt hochladen