GrowSmarter-Cube
Growsmarter
Verantwortlich(e): Stadt Köln
Projektlaufzeit: 5 Jahre
Kurzbeschreibung: Die Stadt Köln möchte mit dem Projekt GrowSmarter den Stadtteil Mühlheim als Blaupause für eine nachhaltige Stadtentwicklung etablieren.

GrowSmarter

Die Stadt Köln möchte mit dem Projekt GrowSmarter den Stadtteil Mühlheim als Blaupause für eine nachhaltige Stadtentwicklung etablieren. Zu diesem Zweck hat sich Köln dem Städtekonsortium aus Stockholm und Barcelona angeschlossen, um gemeinsam Fördergelder aus dem Horizon 2020 Programm der Europäischen Union zu erhalten. Mit dem Zuschlag von insgesamt 25 Mio. Euro können die Städte ihre ambitionierten Projekte im Bereich der Mobilität, Energie und Informations- und Telekommunikationstechnologie (IKT) umsetzen.

Ziel des Projektes, das die EU-Kommission mit insgesamt 25 Millionen Euro in den Jahren 2015 – 2019 fördert, ist es, besonders im urbanen Raum den Energieverbrauch und die Treibhausgasemmissionen zu senken, gleichzeitig die Luftqualität und Feinstaubbelastung zu verbessern sowie einen Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilität zu leisten. Köln erprobt dabei Maßnahmen in den Bereichen Mobilität, Energie sowie Informations- und Kommunikationstechnologien.

Städte mit Emblem

Der Stadtteil Mühlheim ist Pilot für das Projekt, die Stegerwaldsiedlung wurde als Projektgebiet für den integrierten Ansatz und die Gebäudesanierung ausgewählt. Dort werden mit den beteiligten Unternehmen die Häuser über das normale Maß hinaus saniert und die Anwohnerschaft durch Einsatz modernster Sensortechnik zum Energiesparen motiviert. Vor Ort wird mit Hilfe von PV Anlagen Strom erzeugt, der dann unter anderem zum Laden von Elektrofahrzeugen und Pedelecs genutzt werden kann. Diese Fahrzeuge stehen ebenso wie konventionelle Fahrräder und Leihwagen an bestimmten zentralen Stellen, sogenannten Mobilitäts-Stationen, zum Ausleihen in Mühlheim zur Verfügung. Ein intelligentes Siedlungsmanagement steuert sowohl die Energieerzeugung (Photovoltaik, Fernwärme und Wärmepumpen) als auch den Energieverbrauch mit Hilfe von Batteriespeichern.

„Mit vielen dieser [SCC] Projekte können wir konkret nachweisen, dass Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit Hand in Hand gehen und eine Win-Win-Situation erzeugen.“

OBin Henriette Reker

Themen

MobilitätsanbieterStadtkonzepte

Kontakt

Julia Egenolf Stadt Köln E-Mail Telefon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Projekt hochladen.

Projekt zum Thema Urban Eco-Mobility hochladen.

Wir möchten alle Stakeholder herzlich dazu einladen, sich mit Beiträgen an der Entstehung der Plattform zu beteiligen. Es sind ausdrücklich alle themenrelevanten Beiträge willkommen. Stellen Sie Ihre Projekte ein!

Steckbrief:

Please leave this field empty.

Projektbeschreibung:

Themen

Bild- und Videomaterial:


Bildmaterial
Die maximal Dateigröße beträgt 2 mb. Erlaubte Dateiformate sind .gif, .png, .jpg und .jpeg.

Kontakt:

Projekt hochladen